EU aktualisiert ESEF-Taxonomie

Im EU-Amtsblatt vom 16.12.2019 wurde nunmehr eine bereits am 30.09.2019 von der EU-Kommission verabschiedete Aktualisierung der ESEF-Taxonomie veröffentlich. Die nun veröffentliche delegierte Verordnung (EU) 2019/2100 ändert die Anhänge I, II und IV der bisherigen ESEF-Verordnung (delegierten Verordnung (EU) 2018/815) und tritt am 20. Tag nach der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt im Kraft.

In den nun aktualisierten Anhängen I, II und IV der ESEF-Verordnung findet sich die für die Etikettierung der Abschlussinformationen zu nutzende ESEF-Taxonomie. Diese basiert auf der von der IFRS Foundation herausgegebenden IFRS-Taxonomie. Um bei Änderungen von IFRS die Abschlussinformationen korrekt etikettieren zu können, entwickelt die IFRS Foundation die IFRS-Taxonomie parallel zum IFRS-Änderungsprozess fort und pflegt zusätzlich technische Verbesserungen und Branchenpraktiken ein. Um diese Änderungen auch in die ESEF-Taxonomie zu übernehmen, hatte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) der EU-Kommission einen Entwurf für eine Aktualisierung des technischen Regulierungsstandards (RTS) zum ESEF vorgelegt, den die EU-Kommission nun mittels delegierten Verordnung (EU) 2019/2100 in europäisches Recht übernommen hat.

Weitere Informationen: